Gute Nachrichten für alle Unternehmen, die glaubten sich auf dem Weg zu SAP S/4HANA zwischen Neu-Implementation oder System-Konvertierung entscheiden zu müssen. Es gibt einen dritten Weg, der alle Vorteile der anderen beiden perfekt miteinander kombiniert! Dieser Ansatz ist bekannt als Selective Data Transition. Sie erlaubt die Neugestaltung von Geschäftsprozessen SOWIE die Anpassung ausgewählter historischer Daten an die neue Geschäftsrealität. 

Vorteile der Selective Data Transition:

Sie stellen den unterbrechungsfreien Betrieb sicher

Die Selective Data Transition verhindert Geschäftsunterbrechungen bei der Umstellung auf SAP S/4HANA® und dessen Produktivsetzung. Der Near-Zero-Downtime-Ansatz bietet die Möglichkeit, die technische Ausfallzeit auf nur wenige Stunden zu beschränken.

Sie bestimmen das Tempo

Egal ob Sie SAP S/4 HANA in Phasen einführen wollen oder mit Projekten (z.B. Finanzharmonisierung) kombinieren. Sie definieren Ihr eigenes Tempo. Außerdem lässt Ihnen dieser Ansatz die Wahl: Einen einzigen Go-Live, den Umzug einiger oder vieler Organisationseinheiten oder den Roll-Out in mehreren Phasen (z.B. nach Ländern).

Nehmen Sie nur mit was Sie brauchen!

Sie migrieren nur Ihre relevanten historischen Daten. Lassen Sie überalterte Daten einfach zurück (z.B. veraltete Buchungskreise).

Alle Vorteile der Selective Data Transition auf einen Blick! 

Der Weg zu S4/HANA geht über 3 Transformations-Verfahren! „Greenfield“, „Brownfield“ oder dem Natuvion „Allfield”-Verfahren. 

Welches Verfahren ist für Sie das Beste?

In unserem White Paper diskutieren wir alle Vor- und Nachteile!

Und erklären warum das Natuvion Allfield-Verfahren, die Vorteile aller Verfahren intelligent kombiniert!

Whitepaper Download

Mit Hilfe der SAP S/4HANA® Selective Data Transition führen Sie neue Geschäftsprozesse ein und harmonisieren Ihre historischen Daten in einem Schritt! Gleichzeitig schützen Sie bewährte Verfahren und frühere Investitionen.

 

Haben Sie Fragen?