Language Switcher

    Data Identification & Clustering

    Migration

    Transformation

    Quality & Integrity

    Platform Integration

    Data Privacy & Security

    Simulation & Automation

    Retention & Retirement

    Governance & Support

    Process Excellence

      Home > Newsroom > Mako 2022 Neues Preisblatt Erleichtert Rechnungseingangspruefung

      MaKo 2022: Neues Preisblatt erleichtert Rechnungseingangsprüfung

      Image 34 1200x627

      Mit der MaKo 2022 wird beim Thema „Preisblatt“ ein neuer Prozess zwischen Netzbetreibern (NB) und Lieferanten (LF) eingeführt. Die bisher vom Netzbetreiber im Internet veröffentlichten Preise sollen künftig via Marktkommunikation direkt an die Lieferanten versendet werden.

       

      Der Vorteil für den Lieferanten: Er kann die Daten direkt ablegen und ist dadurch in der Lage, eingehende Rechnungen automatisiert zu prüfen.

      Use-Case: Übermittlung Preisblatt NB an LF

      Bildschirmfoto 2021-09-08 um 21.51.31

      Definition von drei verschiedenen Preisblättern

      Insgesamt sind drei verschiedene Preisblätter definiert, die der Netzbetreiber unabhängig voneinander mit der jeweils gültigen bzw. zukünftig gültigen Version an den Lieferanten versendet:

      Preisblatt 1: Netznutzungspreisblatt für Marktlokationen

      Preisblatt 2: Preisblatt für separat bestellbare Einzelleistungen für Marktlokationen und Verzugskosten (Kosten für Sperrung/Entsperrung, Verzugskosten)

      Preisblatt 3: Preisblatt für freiwillige Abrechnung sonstiger Leistungen (Blindstrom)

      Was Netzbetreiber bei der Einführung der neuen Preisblätter beachten müssen

      Für den Versand des Preisblatts durch den Netzbetreiber an den Lieferanten werden verschiedene Einführungsszenarien diskutiert. Derzeit gehen unsere Utilities-Experten von folgenden Szenarien aus:

      Preisblatt 1: Gelten voraussichtlich erstmals für Netzentgelte ab 01.01.2023 und sind somit frühestens ab 01.10.2022 zu versenden (in den Konsultationsfassungen der veröffentlichten Dokumente der BNetzA Mitteilung Nr. 21 ist für diesen Anwendungsfall im Gegensatz zu Preisblatt 2 auch kein Datenformat per 01.04.2022 definiert).

      Preisblatt 2: Ab dem 01.04.2022 sind Sperrungen/Entsperrungen gemäß dem neu eingeführten Prozess möglich. Entsprechend ist eine Abrechnung von Kosten aus dem Preisblatt 2 ab diesem Termin möglich. Die initiale Übermittlung muss vor der ersten Abrechnung erfolgen, also frühestmöglich ebenfalls zum 01.04.2022.

      Preisblatt 3: Rechnet ein Netzbetreiber gegenüber dem Lieferanten Blindstrom ab, so gelten hier die Fristen analog zu Preisblatt 1. Rechnet der Netzbetreiber keinen Blindstrom ab, so ist ein leeres Preisblatt 3 zu übermitteln.

      Aus den Terminen zur frühestmöglichen Übermittlung des Preisblätter ergibt sich der dringendste Handlungsbedarf für das Preisblatt 2

      Welche Inhalte Preisblatt 2 enthalten muss

      Im Preisblatt 2 werden folgende Preiskomponenten definiert. Die Preiskomponente setzt sich dabei immer aus der Gruppenartikel-ID, der Artikel-ID und dem Preis zusammen.

      Bildschirmfoto 2021-09-08 um 21.55.50

      Anhand der Kombination aus Gruppenartikel-ID und Artikel-ID wird ein Preis immer eindeutig definiert. Einem Preisblatt können n Gruppenartikel-IDs zugeordnet werden, einer Gruppenartikel-ID wiederum n Artikel-IDs. Jeder Artikel-ID wird jedoch eindeutig ein Preis zugeordnet wie beispielhaft in unserer Grafik dargestellt:

      Bildschirmfoto 2021-09-08 um 22.19.27

      Ein Preisblatt hat zu einem Zeitpunkt immer genau eine gültige Version. Wird eine aktualisierte Version eines Preisblatts versendet, wird die vorherige Version referenziert und in Abhängigkeit des Gültigkeitsbeginns der neuen Version abgegrenzt oder obsolet gesetzt.

      Auswirkungen auf den Abrechnungsprozess des Netzbetreibers

      Die Abrechnung einer sonstigen Leistung wird direkt aus dem entsprechenden Prozess heraus angestoßen. So ist aus einem Sperrprozess direkt eine INVOIC 31011 mit dem vorgesehenen Preis aus Preisblattteil 1 des Preisblatts 2 zu erstellen und an den Lieferanten zu senden. Ein anderes Beispiel ist die Erstellung einer INVOIC 31011 mit dem vorgesehenen Preis aus Preisblattteil 2 des Preisblatts 2 aus dem Mahnprozess heraus.

      Interaction: Abrechnung einer sonstigen Leistung

      Bildschirmfoto 2021-09-08 um 22.06.42

      Auswirkungen auf den Rechnungseingangsprozess des Lieferanten

      Mithilfe des Preisblatts ist der Lieferant in der Lage, gemäß Entscheidungsbaumdiagramm E_0503 im Rahmen der Rechnungseingangsverarbeitung die vorgesehenen Prüfungen auf


      • Abrechnung von Verzugskosten

      • Vorliegen des Preisblatts und Preisblattteils

      • Abrechnung zulässiger Artikel

      • Prüfung des Preisbetrags 


      durchzuführen. Somit kann der Lieferant in Abhängigkeit der weiteren erforderlichen Prüfungen entscheiden, ob der Rechnung zugestimmt oder ob sie abgelehnt wird.

      Interaction: Abrechnung einer sonstigen Leistung

      Bildschirmfoto 2021-09-08 um 22.07.02
      Bildquelle aller Bilder: Bundesnetzagentur, Beschlusskammer 6, BK6-20-160

      Sie haben Fragen rund um die MaKo 2022? Sprechen Sie uns an! Unsere Utilities-Experten stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

      Artikel und Neuigkeiten

      Umzug auf powercloud geplant? 6 Tipps zum erfolgreichen Wechsel

      Jul 1, 2022

      Umzug auf powercloud...

      Schnell und reibungslos energiewirtschaftliche Prozesse und...

      Weiterlesen
      Natuvion‘s 5 Projektmanagement-Erfolgsfaktoren für Ihre digitale Transformation

      Jun 7, 2022

      Natuvion‘s 5...

      Warum ist gutes Projektmanagement so wichtig? Ganz einfach....

      Weiterlesen
      5 Gründe: SAP MDG Implementierung während Ihrer S/4HANA Transformation

      Mai 18, 2022

      5 Gründe: Implementierung...

      Mit SAP Master Data Governance (MDG) bietet SAP eine...

      Weiterlesen
      Plattformtransformation mit agilen Projektmanagement-Methoden

      Mai 12, 2022

      Plattformtransformation mit...

      Sprint-Board, Story-Points oder Burndown-Chart sagt Ihnen...

      Weiterlesen
      SuccessStory_Vattenfall_SAP_ILM

      Apr 20, 2022

      Datenschutzkonforme SAP...

      Vattenfall macht ihre SAP Systeme DSGVO-konform – mithilfe...

      Weiterlesen
      Master Data Governance (MDG) im Zuge Ihrer SAP S/4HANA Transformation – darum ist es wichtig und richtig!

      Apr 7, 2022

      Transformation auf SAP...

      Die Transformation ihrer bestehenden SAP Systeme auf die...

      Weiterlesen
      SuccessStory_schweizstrom_CloudDatenumzug

      Apr 6, 2022

      Erfolgreicher Datenumzug in...

      schweizstrom migriert seine Daten erfolgreich in powercloud...

      Weiterlesen
      SuccessStory_Erfolgsfaktor: Professionelles Projektmanagement

      Mär 16, 2022

      Erfolgsfaktor:...

      Die EnBW ODR verlässt sich beim Projektmanagement ihres SAP...

      Weiterlesen

      Keine Neuigkeiten mehr verpassen?
      Jetzt zum Newsletter anmelden!