DE

      Home > Newsroom > Sap Business By Design

      SAP Business ByDesign auf dem Abstellgleis! Und jetzt?

      blog-business-by-design-1200x550

      Die Cloud ist das angestrebte Ziel von SAP, weswegen seit geraumer Zeit große Anstrengungen unternommen werden, Kunden auf SAP S/4HANA und im Speziellen SAP S/4HANA Public oder Private Cloud zu migrieren. Zugunsten der neuen Technologie fallen ältere Lösungen und jene mit zu großer inhaltlicher und funktionaler Redundanz zu SAP S/4HANA durchs Raster.

      Das trifft auch SAP Business ByDesign. Der Konzern hat die Investitionen in diese Lösung reduziert. Und auch wenn SAP Business ByDesign nach wie vor anbietet, mit relevanten Funktions-Updates rechnen Marktbeobachter nicht mehr. Was also tun?
       
      SAP Business ByDesign war zur Markteinführung im Jahr 2007 eine innovative Lösung für Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern. Die ERP-Software war damals schon cloudbasiert und eine gute Entscheidung für rund 3.500 mittelständische Betriebe. Heute stehen diese jedoch vor einer komplexen Migrationsherausforderung. Für sie gibt es die Möglichkeit, im SAP-Kosmos zu bleiben und auf die SAP S/4HANA Public Cloud (Szenario 1a) zu migrieren, welche als zukunftsweisendes Substitut für Business ByDesign positioniert ist. Größere Mittelständler können auch auf ihre existierende OnPremise Infrastruktur oder auf die SAP S/4HANA Private Cloud umziehen (Szenario 1b). Zudem besteht die Möglichkeit, eine alternative Software wie MS Dynamics oder workday einzuführen (Szenario 2).
       
      In jedem Fall sollten sich Unternehmen, die SAP Business ByDesign im Einsatz haben, zeitnah mit der Identifikation eines Migrationspfades beschäftigen.

      Migration und Transformation unter erschwerten Bedingungen

      Eine Softwarelösung, die maßgeblich für den Betrieb eines Unternehmens verantwortlich ist, kann und darf nicht veralten. Genau dieses Problem haben nun aber viele Mittelständler. Gleichzeitig verfügen diese im Gegensatz zu Konzernen nur selten über umfangreiche Ressourcen und Fähigkeiten, um eine Transformation hin zu SAP S/4HANA aus eigener Kraft zu durchlaufen.
       
      Zudem besteht ein enormer Zeitdruck. Im Schnitt geht man bei einem SAP S/4HANA-Transformationsprojekt für große Unternehmen von zwei Jahren aus – bei optimalem Verlauf. Im besten Fall könnte die Migration bei größeren mittelständischen Unternehmen etwas schneller verlaufen als bei Konzernen. Allerdings benötigen sie jetzt eine Alternative, was ohne professionelle Transformationsunterstützung kaum machbar ist.
       
      Eine zusätzliche Herausforderung bei vielen mittelständischen Unternehmen besteht darin, dass deren IT- und Datenumgebungen im Vergleich zu Konzernumgebungen sehr viel heterogener gewachsen sind. Das bedeutet, dass die Datenbestände zwar kleiner sind, deren Struktur jedoch individueller organisiert ist und die Daten auf viele Pools und Silos verteilt sind. Um eine Transformation schnell und erfolgreich durchzuführen, müssen die Daten und Prozesse im ersten Schritt analysiert und ausgemistet werden. Ist die Daten- und Prozessumgebung historisch jedoch nur wenig durch ein kontinuierliches Housekeeping bereinigt, kann die Analyse einen großen Zeit- und Ressourcenbedarf erfordern.

      Die gute Nachricht: Es gibt Hilfe!

      Unternehmen, die auf SAP Business ByDesign gesetzt haben und jetzt auf SAP S/4HANA transformieren wollen, kann geholfen werden. Ganz egal ob es von einer On-Premise- oder von einer älteren Cloud-Lösung auf SAP S/4HANA (On-Premise, Public und Private Cloud) oder wahlweise zu anderen ERP-Systemen wie z.B. Microsoft Dynamics oder Oracle gehen soll – unsere Transformationsspezialisten begleiten Unternehmen bei diesen Migrationsprojekten. Gemeinsam durchlaufen wir das Housekeeping der Daten und Prozesse und setzen den Pfad, inklusive der benötigten Ressourcen, für das eigentliche Transformationsprojekt auf. Ein entscheidender Vorteil dabei: Durch unseren großen Erfahrungsschatz ist eine Transformation schnell und zielgerichtet möglich.

      Hohe Automatisierung der Transformation

      Maßgeblich bei der Datentransformation ist das Staging. Dieses erfolgt über den Natuvion Data Conversion Server (DCS). Der Natuvion DCS ist eine vollständige Extract-, Transform- und Load-Plattform inklusive einer Analyseplattform sowie Funktionen für die Validierung der Migration. Die Architektur der Plattform ermöglicht eine hohe Automatisierung von Transformationsabläufen, was Fehlerrisiken im Vergleich zu manuellen Prozessen drastisch reduziert und die Transformationsgeschwindigkeit deutlich erhöht. Wiederkehrende Projektaktivitäten werden in Form von Vorlagen (Templates inklusive des vordefinierten Struktur-Mappings von Business ByDesign zu SAP S/4HANA) konserviert. Anwender von SAP Business ByDesign profitieren in besonderem Maße vom Einsatz des Natuvion DCS, denn das Mapping der Strukturen auf SAP S/4HANA steht bereits als Template zur Verfügung. 
      Die von Natuvion erstellten Vorlagen bzw. Templates können in Folgeaktivitäten oder Projekte vererbt und wiederverwendet werden. Das integrierte Datenqualitätsmanagement (QAS) liefert die notwendige Sicherheit bei komplexen Transformationen mit diversen Objektvalidierungen (Plausibilität), technischen Datenvergleichsanalysen sowie Daten- und Prozessintegritätsprüfungen.

      Schnelles Handeln sichert Business-Kontinuität

      Nach der leisen „Abkündigung“ von SAP Business ByDesign ist jetzt die Zeit gekommen, um aktiv zu werden und zu handeln. Warum? Sind die letzten SAP Business ByDesign-Updates von 2022 eingespielt, arbeiten Unternehmen im Moment noch auf einer relativ aktuellen Version der ERP-Lösung. Da neben den Sicherheits-Patches wahrscheinlich aber keine Funktions-Updates mehr kommen werden und auch der Support zunehmend magerer wird, wird das System unweigerlich vergreisen und den Ansprüchen schon bald nicht mehr genügen. Es gilt also, das kurze Zeitfenster optimal zu nutzen, um die im Unternehmen führende Lösung auf eine neue Version zu transformieren!

       

      Ihr Fahrplan auf SAP S/4HANA

      Sie haben die Wahl zwischen 3 Transformationsmethoden: Brownfield, Greenfield oder Selective Data Transition. In unserem Whitepaper diskutieren wir alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Migrationsmöglichkeiten. Und erklären, warum und wie die Selective Data Transition die Vorteile aller Optionen intelligent miteinander kombiniert und dabei Kosten, Dauer und Störungen in Ihrem Migrationsprojekt reduziert.

      Download Whitepaper
      DE_Downloads_Whitepaper_SDT_PaperRahmen

      Artikel und Neuigkeiten

      „SAP ILM erfolgreich einführen, heißt testen, testen, testen!“ 

      Jul 16, 2024

      „SAP ILM erfolgreich...

      Als marktführender Energieversorger im Land Bremen...

      Weiterlesen
      Erfahrungen aus Transformationsprojekten 2023

      Jul 10, 2024

      Erfahrungen aus...

      So viel schon mal vorweg, es war einiges bei uns los in...

      Weiterlesen
      Datenqualität: Die bleischwere Hypothek für jede Transformation!

      Jul 3, 2024

      Datenqualität: Die...

      Datenqualität ist erfolgskritisch. Eine Binsenweisheit!...

      Weiterlesen
      DE_Downloads_SuccessStory_swb ILM

      Jun 25, 2024

      DSGVO-Konformität in SAP...

      swb implementiert mit der Unterstützung von Natuvion...

      Weiterlesen
      Internationale Studie zeigt: Unternehmen unterschätzen Vorlauf und Komplexität digitaler Transformationsvorhaben

      Jun 12, 2024

      Internationale Studie...

      Unternehmen unter Druck: Weltweit sind organisatorische...

      Weiterlesen
      nVision Ausgabe 5

      Jun 11, 2024

      nVision - Das Magazin rund...

      nVision Ausgabe 5 ist da! Die neue Ausgabe unseres Magazins...

      Weiterlesen
      Erfahrungen amerikanischer Energieversorger mit ihrer Transformation 

      Mai 27, 2024

      Erfahrungen amerikanischer...

      Die Versorgungsbranche entwickelt sich von ihrer historisch...

      Weiterlesen
      Umzug von Lieferantenprozessen mit EDM-Bezug

      Mai 21, 2024

      Umzug von...

      Bis zuletzt lagen die Aufgaben des lieferseitigen...

      Weiterlesen

      Keine Neuigkeiten mehr verpassen?
      Jetzt zum Newsletter anmelden!