Language Switcher

    Data Identification & Clustering

    Migration

    Transformation

    Quality & Integrity

    Platform Integration

    Data Privacy & Security

    Simulation & Automation

    Retention & Retirement

    Governance & Support

    Process Excellence

      Home > Newsroom > Natuvions Quality Assurance Service

      Natuvions Quality Assurance Service (QAS)

      Image 34 1200x627

      Datenqualitätsmessung auf dem Weg zu SAP S/4HANA

      Der systembezogene Wechsel von SAP ERP auf SAP S/4HANA gewinnt zunehmend an Bedeutung. Während die zurückliegenden Monate durchaus als „Informations- und Annäherungsphase“ deklariert werden können, gilt es für Unternehmen nun, sich konkreter mit dem eigenen System und der dort vorhandenen Datenqualität zu befassen, um mögliche Einflussfaktoren auf die Transitionsmöglichkeiten von SAP ERP nach SAP S/4HANA bewerten zu können.

      Ein erster Überblick über das eigene System kann in diesem Zusammenhang mit dem von der SAP SE ausgelieferten „Readiness Check“ gewonnen werden. Jedoch liegt der Fokus bei den von SAP im S/4HANA-Kontext bereitgestellten Checks klar auf der Prüfung relevanter Simplifizierungen. Eine Analyse der Daten hinsichtlich Datenqualität und Nutzung findet hingegen nicht hinreichend statt. Neben der reinen Relevanzbetrachtung der Simplifizierungen ist eine frühzeitige Auseinandersetzung mit der systemeigenen Datenqualität und Nutzung von historischen Organisationseinheiten jedoch durchaus sinnvoll. Zum einen, um den möglichen und notwendigen Überführungsumfang der eigenen Daten bewerten zu können, und zum anderen, um zusätzlich eine qualitative Aussage über die vorherrschende Datenqualität treffen zu können. Auch vor dem Hintergrund, dass Aktivitäten, wie z. B. Datenbereinigungen, im SAP S/4HANA-Projektkontext geplant, bewertet und auf die zeitliche Umsetzungsachse gespiegelt werden müssen, ist eine umfassende Aussagekraft von zentraler Bedeutung. Für diese Problemstellung hat die Natuvion GmbH die eigens entwickelte Lösung des Quality Assurance Service (QAS) in ihr Portfolio integriert, welche bereits in diversen Projekten erfolgreich zum Einsatz kommt und viele Kunden bei der Bewertung und Analyse ihrer Systeme unterstützt. Damit eine Bewertung der Datenqualität möglichst effizient gestaltet werden kann, bietet das QAS unter anderem folgende Analysemöglichkeiten an:

      1. Fokus: Analyse von Gesamtsystemgrößen und Archivierungspotenzialen

      Für eine erste Einschätzung der Gesamtsystemgröße und der daraus möglichen Ableitung von Archivierungspotenzialen bietet das QAS eine initiale Tabellenzählung (Tablecount). Mit dieser kann die Anzahl der Datenbankeinträge und weitere wichtige Tabelleninformationen, wie bspw. die Datenbankgröße, erfasst werden. Durch seine performante und hochparallele Ausführungskapazität mit nativen SQL-Statements erreicht der Tablecount Spitzenlaufzeiten im Bereich von einer bis zwei Stunden für eine komplette Zählung aller Datenbanktabellen in einem durchschnittlich großen SAP ERP- oder SAP IS-U System. Die Ergebnisse werden in einer leicht lesbaren Datenbanktabelle abgelegt und können bei Bedarf auch per Datei zur Verfügung gestellt werden, wobei hier Resultatdokumente mit Vergleichszahlen von zwei (oder mehr) zeitlich verschobenen Durchläufen gängig sind und kundenindividuell angepasst werden können. Auf Basis dieser Zählung lassen sich objektbezogene Archivierungspotenziale unkompliziert analysieren. Bekanntermaßen sind die Möglichkeiten von Altdaten-Archivierungen in Kundensystemen in der Vergangenheit teilweise eher „stiefmütterlich“ behandelt und ausgeprägt worden. Vor dem Kontext einer SAP S/4HANA-Einführung sollte eine kritische Betrachtung des Gesamtdatenvolumens durchgeführt und im Vorfeld über Optionen zur Reduzierung des Datenumfanges diskutiert werden.

      2. Fokus: Fingerprints zur Bewertung der organisationseinheiten-bezogenen Datenverteilungen

      In vielen Kundensystemen ist die Nutzung und Verteilung der Daten in Relation zu den ausgeprägten Organisationseinheiten historisch gewachsen. Anhand der Ausprägungen im vorliegenden Customizing an sich lässt nicht jedoch nicht ableiten, wie eine mengenmäßige Verteilung der Daten in Relation zu den klassischen Organisationseinheiten aussieht. Das QAS ermöglicht mit den sogenannten Fingerprints einen genaueren Blick auf die Datenbanktabellen. Diese werden auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Häufig gewünscht sind dabei Zählungen auf die üblichen Organisationseinheiten eines SAP-Systems, wie zum Beispiel dem Buchungskreis oder das Werk. Komfortabel lässt sich über die verschiedenen SAP-Module eine auf Organisationseinheiten aggregierte Satzzählung speziell auf den relevanten Kopftabellen durchführen, um somit eine Datenverteilung auf Basis von Organisationseinheiten ableiten zu können. Hierbei liefern die Experten modulbezogen einen vordefinierten Scope pro SAP-Anwendungsmodul aus, der flexibel und ohne großen Aufwand erweitert werden kann. Auch lässt sich optional die Auswertung der Datenverwendung in Bezug zu den Organisationseinheiten noch in einen zeitlichen Kon-text setzen. Dies bringt den Vorteil, aus einer historisierten Sicht die Datenverwendung analysieren zu können, wodurch sich beispielsweise aktuell nicht mehr verwendete Organisationeinheiten ermitteln und hinsichtlich einer Überführungsrelevanz nach SAP S/4HANA bewerten lassen. Zusätzlich lassen sich im Rahmen dieser organisationseinheitenbezogenen Datenverteilung auch im gleichen Zug eine erste Konsistenzprüfung der Datenqualität realisieren. Durch die Fingerprints können klassische Kopf- und Positionstabellenbeziehungen hinsichtlich der logischen Konsistenz verprobt und auf diese Weise im System befindliche Inkonsistenzen in der Verwendung des Datenmodells und der Daten aufgedeckt werden.

      3. Fokus: Fremdschlüsselprüfung zur Bewertung der Datenkonsistenz

      Um letztlich auch die Datenkonsistenz innerhalb der relationalen Datenbank verifizieren zu können, wurde eine Fremdschlüsselprüfung in das QAS eingebettet, welche über die Tabellenbeziehungen des Data Dictionary Fremdschlüssel auf ihre Existenz prüft. Dieser ganzheitliche Ansatz der Konsistenzverprobung dient der Ermittlung jeglicher Inkonsistenzen im SAP-Datenmodell. Hierbei werden Referenzen in Prüftabellen sowie Referenzen in Domänenwerten, Wertehilfen und Festwerten verprobt und in einer aggregierten Sicht auf Tabellen- und Feldebene (inkl. der Aggregierung der Anzahlen der Inkonsistenzen sowie deren Verteilung) in den verschiedenen Ausprägungen dargestellt. Der Umfang einer solchen Fremdschlüsselverprobung kann wahlweise über einzelne Module, einzelne Tabellen oder – sofern sinnvoll – über einen Großteil des Systems erfolgen. Hierfür wird der Umfang auf Tabellenebene festgelegt; die Fremdschlüsselprüfung erfolgt dann für jedes Feld der jeweiligen Tabelle mit Referenz auf eine Prüftabelle. Über das Verfahren der QAS-Fremdschlüsselprüfung lassen sich bestehende Inkonsistenzen leicht ermitteln und auswerten und ggfs. notwendige und sinnvolle Maßnahmen zur Datenbereinigung ableiten.

      Resümee:

      Da die drei Prüfungen völlig unabhängig voneinander funktionieren, können die QAS-Dienste exakt auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnitten und modular eingesetzt werden. Der Fokus des QAS liegt hierbei ganz klar auf der Darstellung von Datennutzung, einer organisationseinheiten-bezogenen Auswertung der Verteilung der Anwendungsdaten und der Möglichkeit, vorhandene Inkonsistenzen im System zu visualisieren und zu erkennen. Gerade vor dem Hinter-grund einer anstehenden Entscheidung für den individuellen Transitionsweg zu SAP S/4HANA stellt der QAS ein nützliches Werkzeug dar, um eine fundierte Aussage über die Datenqualität treffen zu können.

      Artikel und Neuigkeiten

      Umzug auf powercloud geplant? 6 Tipps zum erfolgreichen Wechsel

      Jul 1, 2022

      Umzug auf powercloud...

      Schnell und reibungslos energiewirtschaftliche Prozesse und...

      Weiterlesen
      Natuvion‘s 5 Projektmanagement-Erfolgsfaktoren für Ihre digitale Transformation

      Jun 7, 2022

      Natuvion‘s 5...

      Warum ist gutes Projektmanagement so wichtig? Ganz einfach....

      Weiterlesen
      5 Gründe: SAP MDG Implementierung während Ihrer S/4HANA Transformation

      Mai 18, 2022

      5 Gründe: Implementierung...

      Mit SAP Master Data Governance (MDG) bietet SAP eine...

      Weiterlesen
      Plattformtransformation mit agilen Projektmanagement-Methoden

      Mai 12, 2022

      Plattformtransformation mit...

      Sprint-Board, Story-Points oder Burndown-Chart sagt Ihnen...

      Weiterlesen
      SuccessStory_Vattenfall_SAP_ILM

      Apr 20, 2022

      Datenschutzkonforme SAP...

      Vattenfall macht ihre SAP Systeme DSGVO-konform – mithilfe...

      Weiterlesen
      Master Data Governance (MDG) im Zuge Ihrer SAP S/4HANA Transformation – darum ist es wichtig und richtig!

      Apr 7, 2022

      Transformation auf SAP...

      Die Transformation ihrer bestehenden SAP Systeme auf die...

      Weiterlesen
      SuccessStory_schweizstrom_CloudDatenumzug

      Apr 6, 2022

      Erfolgreicher Datenumzug in...

      schweizstrom migriert seine Daten erfolgreich in powercloud...

      Weiterlesen
      SuccessStory_Erfolgsfaktor: Professionelles Projektmanagement

      Mär 16, 2022

      Erfolgsfaktor:...

      Die EnBW ODR verlässt sich beim Projektmanagement ihres SAP...

      Weiterlesen

      Keine Neuigkeiten mehr verpassen?
      Jetzt zum Newsletter anmelden!